Direkt zum Inhalt springen

Landschaftsentwicklungskonzept

Die Thurgauer Landschaft erhalten und entwickeln

Die Erhaltung der Qualitäten einer Landschaft schliesst auch deren Entwicklung mit ein. Amtsübergreifend setzen sich die verschiedenen Ämter des Kantons unter Federführung des Amtes für Raumentwicklung für die Entwicklung der Thurgauer Landschaft ein.
Das Konzept Landschaftsentwicklung des Kantons Thurgau (LEK) wurden zwischen 1997 und 2001 erarbeitet. Die Planung erfolgte in den Regionen durch ein breites Mitwirkungsverfahren mittels Workshops unter Beteiligung der Gemeinden und Interessenverbänden.

Verankerung im kantonalen Richtplan

Im Jahr 2002 wurden wesentliche Teile des Konzepts in den kantonalen Richtplan aufgenommen und politisch verankert. Damit besteht ein behördenverbindlicher Auftrag zur Umsetzung des LEK. Das Projekt ist in zwei Themenbereiche gegliedert: in das "Konzept Landschaft" und in das "Konzept Lebensräume". Das Konzept "Landschaft" will die natur- und kulturgeschichtlich einzigartigen und besonders schönen Landschaften des Kantons Thurgau erhalten und fördern. Entsprechende Gebiete sind im Richtplan als "Gebiete mit Vorrang Landschaft" festgelegt. Das "Konzept Lebensräume" hat zum Ziel, die Landschaft als Lebensraum für Tiere und Pflanzen zu bewahren, aufzuwerten und durchlässig zu erhalten. Dieses Thema wird im Richtplan durch die Elemente "Gebiete mit Vernetzungsfunktion" und "Barrieren/Hindernisse" dargestellt.

> zum kantonalen Richtplan

Weiterführende Informationen

LEK-Info, Dezember 2014 [pdf, 17.80 MB]

LEK-Info, Mai 2010 [pdf, 886.55 KB]

LEK-Info, März 2008 [pdf, 1.14 MB]

LEK-Info, Januar 2005 [pdf, 1.15 MB]

LEK-Info, November 2004 [pdf, 1.56 MB]

LEK-Info, Juli 2001 [pdf, 3.60 MB]