Direkt zum Inhalt springen

Fruchtfolgeflächen

Der Sachplan Fruchtfolgeflächen des Bundes (SP FFF) dient dazu, die ausreichende Versorgungsbasis des Landes, den Schutz des Bodens sowie den Erhalt von geeignetem Kulturland und Grünflächen zwischen den Siedlungen zu sichern. Der SP FFF wurde im Jahr 1992 vom Bundesrat in Kraft gesetzt und legt für die gesamte Schweiz einen Mindestumfang der FFF von 438'560 ha fest. Diese Gesamtfläche wurde abhängig von der Kantonsfläche und der Bodenqualität der Landwirtschaftsfläche auf die Kantone aufgeteilt. Die Kantone haben dafür zu sorgen, dass der Mindestumfang der FFF jederzeit garantiert ist.

Umfang Sachplan Fruchtfolgeflächen des Bundes

Festgelegter Mindestumfang der FFF (Februar 1992):
     Schweiz 438'560 ha
     davon Thurgau 30'000 ha
Aktueller Stand:
     Thurgau 30'627 ha
Aktuelle Reserve:
     Thurgau 627 ha

Weiterführende Informationen