Direkt zum Inhalt springen

Entwicklungsschwerpunkt Wil West

Gemeinsam mit den Gemeinden Münchwilen und Sirnach sowie der Stadt Wil und der gesamten Regio Wil wollen die beiden Kantone St. Gallen und Thurgau das Gebiet Wil West zu einem wirtschaftlichen Entwicklungsschwerpunkt (ESP) zwischen den Zentren St. Gallen, Winterthur und Zürich ausbauen. Auf einer Fläche von rund 10 ha soll in den nächsten 25 Jahren Raum für 2'000 bis 3'000 Arbeitsplätze entstehen. Durch die Konzentration von attraktiven Wirtschaftsflächen an einem Ort wirkt Wil West der Zersiedelung entgegen, da andernorts auf entsprechende Gewerbeflächen verzichtet wird.

Schwergewicht im Agglomerationsprogramm Wil

Zusammen mit der Zentrumsentlastung der Stadt Wil ist der ESP Wil West das Kernstück im Agglomerationsprogramm Wil. Im Rahmen des Agglomerationsprogramms 3. Generation wurden folgende Infrastrukturprojekte erarbeitet und beim Bund eingereicht: Autobahnanschluss Wil West, Erschliessung des Areals für Privatverkehr und gewerbliche Transporte, neue Buslinienführung ins Areal, Erschliessung und Durchlässigkeit für den Langsamverkehr (Rad- und Fusswege) sowie neue Linienführung der Frauenfeld-Wil-Bahn mit Haltestelle Wil West und als Option eine neue "Thurbo"-Haltestelle.

Verantwortungsvolle Planung im funktionalen Raum

Die Kantone St. Gallen und Thurgau haben das Vorhaben ESP Wil West gemeinsam an die Hand genommen. Die betroffenen Gemeinden und Kantone unterzeichneten eine Charta und legten damit gemeinsame Ziele für die Gebietsentwicklung fest. Durch diese Zusammenarbeit wird das Generationenprojekt Wil West zu einem Vorbild für regionale, interkommunale und interkantonale Zusammenarbeit.

Weiterführende Informationen